ENTR, das Medienangebot für junge Europäerinnen und Europäer: Mehr als 13 Millionen Videoabrufe | Presse | DW | 06.10.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Presse

ENTR, das Medienangebot für junge Europäerinnen und Europäer: Mehr als 13 Millionen Videoabrufe

Im Frühjahr starteten die DW und France Médias Monde in Zusammenarbeit mit Medienunternehmen in sechs EU-Ländern das digitale Medienangebot ENTR. Die Videos wurden in vier Monaten mehr als 13 Millionen Mal abgerufen.

What’s next? / Et après? / Was jetzt? / Ce urmează? / I co dalej? / E agora?

Für die Zielgruppe der 18- bis 34-Jährigen produziert das ENTR-Team vielfältigen Social-Media-Content zu relevanten Themen in sechs Sprachen – mit durchschlagendem Erfolg. Die Videos wurden innerhalb von vier Monaten mehr als 13 Millionen Mal auf den Webseiten der Partner und in den Sozialen Medien abgerufen. 

Die Nutzenden sind überzeugt von der Themenauswahl, die sich an den in Studien¹ abgefragten Interessen junger EU-Bürgerinnen und -Bürger ausrichten: Klimawandel, Ausbildung und Arbeit, Kultur, neue Technologien, Gesundheit, Migration sowie gesellschaftliche Aspekte wie Solidarität und Gerechtigkeit. Die Videos werden von jungen, divers besetzten Redaktionen in den beteiligten Ländern auf Englisch, Französisch, Deutsch, Rumänisch, Polnisch oder Portugiesisch produziert und anschließend adaptiert. So können die User Geschichten aus ganz Europa in ihrer Muttersprache oder einer Fremdsprache abrufen.

Seit Mai werden die Video-Views monatlich auf allen Plattformen und in allen sechs Sprachen evaluiert. Besonders erfolgreich laufen die Inhalte auf den Facebook-Kanälen von ENTR, auf diese entfallen knapp die Hälfte aller Views. Rund ein Drittel der Abrufe werden erzielt über die Webseiten der Partner und jeweils rund zehn Prozent auf YouTube und Instagram.

Die polnischsprachigen Inhalte sind bislang am populärsten, sie werden vorrangig über die Website des ENTR-Partners abgerufen und machen rund ein Drittel der Gesamtnutzung seit Mitte Mai aus. Dahinter folgen die Videos in französischer Sprache auf Facebook, auf sie entfallen monatlich 25 bis 30 Prozent aller Views. Auf Platz drei und vier liegen die englischen und deutschen Beiträge, die vor allem auf Instagram viele Fans haben. 

Relevante Inhalte und positive Zukunftsperspektiven

"Wir sehen, dass sprachübergreifend Inhalte besonders gut laufen, die sich kontrovers und meinungsstark mit Themen wie Gleichberechtigung oder der eigenen Identität auseinandersetzen", beobachtet Gönna Ketels, ENTR Head of Content. "Die Redaktionsleitungen setzen gemeinsam jede Woche einen inhaltlichen Fokus. Das ist immer wieder spannend, weil wir in allen ENTR-Ländern unterschiedlich auf Themen schauen und dabei oft ganz neue Zugänge entstehen. Unsere Redaktionsleitungen setzen alle Inhalte auf ihre Zielgruppe zugeschnitten um. Gemeinsam produzierte Formate wie Themenkarten, Voxpops und Explainer-Galerien liefern über die Sprachen hinweg immer auch einen europäischen Kontext. Und wir adaptieren jede Woche Videos aus den anderen Sprachen, die für die gesamte ENTR-Community relevant sind."

Die Medieninitiative ENTR will den Austausch innerhalb der jungen Generation Europas fördern und das Bewusstsein für eine gemeinsame Identität stärken. Sie wird von der Europäischen Union und dem deutschen Auswärtigen Amt gefördert.

Patrick Leusch, DW Head of European Affairs und ENTR Project Director, zu den Zukunftsplänen für ENTR: "Der große Erfolg von Beginn an bestärkt uns in der Überzeugung, mit dem Projekt einen Nerv getroffen und ein attraktives Angebot für junge Europäer geschaffen zu haben. Wir wollen ENTR mittelfristig auf weitere Sprachen und Medienpartner ausweiten. Dabei unterstützen uns das Bundesaußenministerium und EU-Politikerinnen und -Politikern aus unterschiedlichen Parteien und Mitgliedsstaaten sowie die EU-Kommission hoffentlich auch in den kommenden Jahren."

ENTR bei EYE 2021: "Die Zukunft gehört dir"

Am 8. und 9. Oktober nimmt ENTR als Partner am European Youth Event (EYE) des Europäischen Parlaments in Straßburg teil. Tausende junger EU-Bürgerinnen und -Bürger zwischen 16 und 30 Jahren beteiligen sich an dem Hybrid-Event, das Teil des einwöchigen Jugendkonsultationsprozesses des Europäischen Parlaments für die Konferenz über die Zukunft Europas ist, und tauschen sich mit Experten, Aktivisten, Influencern und Entscheidungsträgern aus. Das Motto des EYE 2021 lautet "Die Zukunft gehört dir".

 

ENTR-Partner

Neben der Deutschen Welle (DEUTSCHLAND), die das Projekt koordiniert, und France Médias Monde (FRANKREICH) sind folgende Partner an ENTR beteiligt: 

DEUTSCHLAND: Zeit Online; Genshagen Stiftung und Good Conversations;

PORTUGAL: RTP (Rádio e Televisão de Portugal);

POLEN: RASP (Ringier Axel Springer Polska);

RUMÄNIEN: RFI România (France Médias Monde Group) und G4 Media (Group 4 Media Freedom and Democracy);

IRLAND: Tailored Films

 

¹ Studien: Eurobarometer survey (2018), Youth Study by TUI Stiftung (2019), GlobalWebIndex study (2019/2020)

 

EINSCHRÄNKUNG DW Personenfoto | Corporate Communications | Carla Hagemann

Carla Hagemann

Corporate Spokesperson and Head of Corporate Communications

 

T +49.228.429.2042

communication@dw.com