Mail for Minds - Ein Update von Peter Limbourg November 2023 | Presse | DW | 11.12.2023
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ausgabe 01

Mail for Minds - Ein Update von Peter Limbourg November 2023

Welche Themen bewegen den deutschen Auslandssender? Vor welchen Herausforderungen steht die DW bei der Berichterstattung? Mit welchen innovativen Projekten ermöglichen wir Menschen weltweit den Zugang zu differenzierten und unabhängigen Informationen? Darüber möchte ich Sie mit "Mail for Minds" auf dem Laufenden halten.

In den letzten Wochen interviewten wir Angehörige von Geiseln und Opfern der Terrorangriffe der Hamas in Israel und Augenzeugen aus den Kibbuzen sowie eine Vielfalt israelischer Stimmen aus Politik und Gesellschaft. Dabei erklären wir unserem internationalen Publikum auch die Bedeutung der Sicherheit Israels als deutsche Staatsräson. Um auch die Situation der Palästinenser im Gazastreifen beleuchten zu können, stellen sich die Journalistinnen und Journalisten enormen Herausforderungen – in einer Region ohne Schutzmöglichkeiten oder freien Zugang. Wir berichten für diejenigen, die ausgewogene und sachliche Informationen erwarten und erreichen so viele moderate Bewohner der Region.

Der Live-Kanal DW News berichtet rund um die Uhr über die aktuellen Ereignisse und Entwicklungen weltweit.

Ein Video von DW Arabic, das unter anderem bei Facebook über 12 Millionen Aufrufe erreichte, berichtet auf Arabisch aus Israel über das Leid der Zivilbevölkerung in Israel und Gaza. Ein Explainer-Video von DW Español über den Krieg zwischen Israel und der Hamas wurde 2,4 Millionen Mal auf Facebook und 907.000 Mal auf TikTok aufgerufen. Unsere russischsprachige Sendung DW Novosti über die Frage, was in Gaza zu erwarten ist und was Israel erreichen will, wurde 1,1 Millionen Mal aufgerufen.

Ukraine Krieg | Wohnungsnot in Charkiw

Die Fassade eines durch russische Angriffe zerstörten Hauses in Charkiw, Ukraine.

Weiterhin Priorität hat auch unsere Berichterstattung über den Krieg in der Ukraine. So zeigt die DW die Herausforderungen, denen sich die Menschen in Charkiw im zweiten Kriegswinter stellen müssen. In unseren politischen Interviews, etwa mit Roberta Metsola, Krisjanis Karins und Tobias Billstrom, bleibt die Ukraine im Fokus.

Videostill | Roberta Metsola speaks to DW

EU-Parlamentspräsidentin Metsola sagt im DW-Interview, die EU-Mitgliedsstaaten seien geeinter denn je und würden nicht zulassen, dass Putin die aktuelle Situation für seine Zwecke missbrauche.

Die DW erreichte in diesem Jahr Rekordzahlen mit durchschnittlich 320 Millionen wöchentlichen User Contacts, zehn Prozent mehr als im Vorjahr – ein klarer Beleg für die globale Relevanz der DW in Zeiten von zunehmenden Einschränkungen der Presse. Mit der "News Media Scan by DW"-App können Nutzende in der ganzen Welt Zensur sichtbar machen und dokumentieren. 

Gesamtnutzung 2023_Zielregionen_DEU

Die drei nutzungsstärksten DW-Zielregionen Lateinamerika, Subsahara-Afrika und Asien mit ihrem jeweiligen Anstieg im Vergleich zu 2022.

Sicherheit und Schutz von Medienschaffenden: Ergebnisse einer globalen Analyse der DW Akademie

In Kriegs- und Krisensituationen können unabhängige Informationen überlebenswichtig sein. Vermehrt geraten aber auch Journalistinnen und Journalisten selbst ins Zentrum von Auseinandersetzungen. Ihre Sicherheit in Konfliktgebieten ist Thema des jüngsten Berichts der DW Akademie, der Strategien zur Unterstützung von Medienschaffenden aufzeigt.

Journalistinnen und Journalisten der DW werden auch weiterhin ihr Bestes tun, um weltweit Menschen Informationen zu liefern – oft unter hohem persönlichem Einsatz. Als Intendant der Deutschen Welle möchte ich mich herzlich bei allen unseren Unterstützerinnen und Unterstützern für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit bedanken.

Ihr Peter Limbourg

Die DW ist Deutschlands internationale Informationsanbieterin. Als unabhängiges Medienunternehmen bringt sie unabhängige Nachrichten und Informationen in 32 Sprachen in alle Welt, damit sich Menschen frei entscheiden können. Im Fokus der Arbeit der DW stehen Themen wie Freiheit und Menschenrechte, Demokratie und Rechtsstaat, Welthandel und soziale Gerechtigkeit, gesundheitliche Aufklärung und Umweltschutz, Technologie und Innovation. Die TV-, Online- und Radioangebote der DW erreichen jede Woche eine Nutzung von 320 Millionen User Contacts.   

Die DW Akademie bildet weltweit Journalistinnen und Journalisten aus, unterstützt die Entwicklung freier Medien und fördert die Verbreitung der deutschen Sprache durch kostenlose Lernangebote.  

EINSCHRÄNKUNG DW Personenfoto | Corporate Communications | Carla Hagemann

Carla Hagemann

Corporate Spokesperson and Head of Corporate Communications

 

T +49.228.429.2042

communication@dw.com