Weltzeit: Der Krieg in der Ukraine und die Folgen für den Journalismus | Presse | DW | 23.06.2022
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Presse

Weltzeit: Der Krieg in der Ukraine und die Folgen für den Journalismus

Die aktuelle Ausgabe der Weltzeit steht jetzt digital zum Lesen bereit. In der Ausgabe „Special journalistic operation: War in Europe“ geht es um Frontberichterstattung, Zensur, Spionage, Cybersicherheit und vieles mehr.

Der Angriff Russlands auf einen souveränen Staat in Europa hat ungeahnte Folgen – auch für die Medienwelt. „Die Herausforderung für unabhängigen Journalismus in Krisenzeiten liegt darin, die zunehmenden Desinformationen zu durchschauen und nicht von immer effektiverer Propaganda übertönt zu werden“, mahnt Intendant Peter Limbourg in der neuen Weltzeit. Und fügt zuversichtlich hinzu: „Eines Tages wird die DW wieder mit einem Büro in Moskau sein.“ Erfahren Sie mehr über neue DW-Projekte und Perspektiven – und warum Ensaf Haidar zum Widerstand aufruft: „Es gibt keine Veränderungen, wenn wir Ruhe geben.“ 

Hier gibt es die digitale Version der Weltzeit